Navigation und Service

Verstärkung für das Kraftfahrt-Bundesamt

Mit 24 neuen Stellen stärkt der Bundeshaushalt das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg.

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat dem Antrag des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) stattgegeben und wird die Bundesbehörde um 24 Stellen verstärken.

"Ich freue mich sehr über dieses Ergebnis", so die Flensburger Bundestagsabgeordnete Petra Nicolaisen, die den Stellenaufwuchs gemeinsam mit ihrem Bundestagskollegen und Mitglied im Haushaltsausschuss, Ingo Gädechens, vorangetrieben hatte. "Mich freut vor allen Dingen, dass die Stellen insbesondere der Digitalisierung und der Forschung zugutekommen. Gerade jetzt während der Corona-Pandemie erleben wir die zunehmende Bedeutung beider Bereiche. Die zusätzlichen Stellen tragen somit dazu bei, das KBA noch moderner aufzustellen."

"Das KBA mit seinem breit aufgestellten Aufgabenfeld wird durch die Zuweisung neuer Stellen als einer der größten Arbeitgeber in der Region weiter gestärkt. Dies ist ein wichtiger Baustein, um den aktuellen Herausforderungen mit erweiterter Flexibilität und dem gewohnt hohen Qualitätsanspruch zu begegnen," erklärt Richard Damm, Präsident des KBA.

Die neuen Stellen sind insbesondere für Aufgaben im Umfeld der komplexen IT des KBA zur weiteren Digitalisierung, der Einrichtung und Führung eines neuen Registers zur Berufskraftfahrerqualifikation sowie im Umfeld der Marktüberwachung zur Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten erforderlich. Personelle Verstärkung erhält auch das durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) initiierte Forschungsdatenzentrum im KBA (FDZ im KBA) das kostenfrei anonymisierte Mikrodaten aus dem Bereich der Kraftfahrerstatistik zum Zwecke der unabhängigen wissenschaftlichen Forschung zur Verfügung stellt.

Ansprechpartner Pressestelle KBA: Stephan Immen, Telefon: +49 461 316-1293

Diese Seite

© Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg