Navigation und Service

Wörter-Buch

 
 
Schwere Wörter werden im Wörter-Buch erklärt
 
 
 
 
 
 

B

Behörde

Eine Behörde ist eine Einrichtung vom Staat.
Alle Behörden haben einen gesetzlichen Auftrag
und unterschiedliche Aufgaben.

Zum Beispiel das Landrats-Amt oder Finanz-Amt.

Bundes-Ministerium für digitale Infrastruktur

Ein Bundes-Ministerium gehört
zur Bundes-Regierung von Deutschland.
Es wird von einer Bundes-Ministerin oder
einem Bundes-Minister geleitet.

Eine Infrastruktur ist eine Art Netzwerk.
Zur digitalen Infrastruktur gehört alles,
mit dem man mit anderen Personen Kontakt haben kann
oder Informationen austauschen kann.
Das kann zum Beispiel mit einem Telefon, einem Handy
oder dem Internet sein.

 

D

Daten

Daten sind Informationen die gesammelt werden.
Meistens werden sie im Computer gespeichert.

Daten sind zum Beispiel:

  • Name
  • Adresse
  • Geburts-Datum
  • Auto-Nummer
  • Zahlen

E

EU-Fahrtenschreiber

Personen die den Beruf Kraft-Fahrerin oder Kraft-Fahrer haben,
müssen sich an bestimmte Vorschriften halten.
Sie dürfen nicht zu schnell fahren und
sie müssen Pausen-Zeiten genau einhalten.
Damit man das überprüfen kann,
müssen die Fahrerinnen oder Fahrer
den Fahrtenschreiber mit ihrer Fahrerkarte benutzen.

Diese Informationen speichert der Fahrtenschreiber:

F

Fahrzeug-Identifizierungs-Nummer

Die Abkürzung ist FIN.

Bild: Fahrzeug-Identifizierungs-Nummer (FIN)Quelle: KBA

Das ist eine Erkennungs-Nummer.

Meist besteht sie aus 17 Buchstaben und Zahlen.

An den ersten 3 Stellen erkennt man,
wer das Fahrzeug hergestellt hat.

Zum Beispiel:

Wenn die FIN mit WOL beginnt,
ist es der Fahrzeug-Typ Opel.

Wenn die FIN mit WVW beginnt,
ist es der Fahrzeug-Typ Volkswagen.
VW ist dafür die Abkürzung.

Jede FIN gibt es nur einmal.
So weiß man immer um welches Fahrzeug es sich handelt.

Fahrer-Karte

Bild: EG-Kontrollgerät - Fahrerkarte EG-Kontrollgerät - FahrerkarteQuelle: KBA

Jede Fahrerin und jeder Fahrer von einem LKW
oder Bus hat eine Fahrer-Karte.
Jeder darf nur eine persönliche
Fahrerkarte besitzen.

K

Kontroll-Karte

Bild: EG-Kontrollgerät - Kontrollkarte EG-Kontrollgerät - KontrollkarteQuelle: KBA

Die Kontroll-Karte brauchen die Polizei oder
Personen von einer Arbeits-Schutz-Behörde.
Sie kontrollieren,
ob sich die Fahrerinnen und Fahrer an die
vorgeschriebenen Regeln halten.

Mit der Kontrollkarte können die Informationen
aus dem Fahrtenschreiber ausgelesen werden.

S

Statistik

Symbolbild StatistikQuelle: shutterstock, Foto: pedrosek

Eine Statistik ist eine Liste oder ein Verzeichnis.
Darin werden viele Zahlen eingetragen.
Die Zahlen werden miteinander verglichen.
So weiß man, ob etwas mehr
oder weniger geworden ist.

Ein Beispiel:

  • Wie viele Autos wurden im Monat März 2012 neu zugelassen?
  • Wie viele Autos wurden im Monat März 2013 neu zugelassen?

So kann die Liste aussehen:

März 2012März 2013
Wie viele Autos wurden neu zugelassen?340.000280.000

U

Unternehmens-Karte

Bild: EG-Kontrollgerät - Unternehmenskarte EG-Kontrollgerät - UnternehmenskarteQuelle: KBA

Die Polizei weiß durch diese Karte,
zu welchem Unternehmen ein Fahrzeug gehört.
Mit dieser Karte können die Daten,
die im Fahrtenschreiber gespeichert sind,
ausgelesen werden.

Diese Informationen können die Unternehmen
für die Einteilung der LKW und
für Betriebs-Kontrollen genutzt werden.

W

Werkstatt-Karte

Bild: EG-Kontrollgerät - Werkstattkarte EG-Kontrollgerät - WerkstattkarteQuelle: KBA

Diese Karte ist für die Werkstatt.
In der Werkstatt wird geprüft,
ob der Fahrtenschreiber richtig funktioniert.

Reparaturen dürfen nur von einer Werkstatt
gemacht werden, die eine Werkstattkarte hat.

Z

Zentrales Fahrzeug-Register

Die Abkürzung dafür ist: ZFZR

Symbolbild Zentrales Fahrzeugregister (ZFZR) Symbolbild Zentrales Fahrzeugregister (ZFZR)Quelle: shutterstock, Foto: fotofactory

In diesem Register werden alle Fahrzeug-Daten
und die Daten der Fahrzeug-Besitzerinnen
und Fahrzeug-Besitzer gespeichert.

Welche Daten werden gespeichert?

Von den Fahrzeugen werden zum Beispiel die Nummern-Schilder
und die Fahrzeug-Identifikations-Nummer gespeichert.
Mit diesen Nummern kann das KBA feststellen,
welches Fahrzeug es ist und wem es gehört.

Von den Fahrzeug-Besitzerinnen und Fahrzeug-Besitzern
werden zum Beispiel:

  • der Name,
  • das Geburts-Datum,
  • der Geburts-Ort und
  • noch andere Angaben gespeichert.

Diese Seite

© Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg