Navigation und Service

Jahresbericht 2009

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

„mittendrin statt nur dabei“ lautet eine saloppe Redewendung, die in verschiedenen Zusammenhängen gerne verwendet wird. Bei einigen - die Berichterstattung des Jahres 2009 prägenden - Ereignissen scheint dieses geflügelte Wort allerdings auch auf das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) zuzutreffen.

Es war das Jahr der gesamtwirtschaftlichen Folgen im Fahrwasser der vorausgegangenen Finanzkrise.

Die durch das KBA veröffentlichten Zahlen des Januar 2009 über die Entwicklung am Neuzulassungsmarkt sprachen bereits eine deutliche Sprache. Dann wurde 2009 zum Jahr der Umweltprämie, die für eine konjunkturelle Belebung automobiler Prägung sorgte. Wie sich diese Belebung in Zahlen auswirkte, präsentierte das KBA Monat für Monat der außerordentlich interessierten Öffentlichkeit. Auch die durch das Amt veröffentlichten Kraftverkehrsstatistiken waren Abbild der geänderten wirtschaftlichen Randbedingungen. Beispielhaft seien hier die Rückgänge der Transportmenge und der Beförderungsleistung mit deutschen Lastkraftwagen genannt. Sie verdeutlichen zahlenmäßig, wie sich die Krise auf das transportierende Gewerbe der Straße auswirkte.

Mittendrin war das KBA auch bei einem anderen Ereignis, das medial zwar weniger Beachtung fand, mit Blick auf künftige Entwicklungen im Zulassungswesen jedoch eine Weichenstellung darstellt: Die Onlineanbindung der örtlichen Zulassungsbehörden an das Kraftfahrt-Bundesamt. Mit der Aufnahme des Wirkbetriebs des „neuen Zentralen Fahrzeugregisters“ sind die Möglichkeiten für alle Zulassungsbehörden geschaffen, Zulassungsdaten online einzustellen und abzurufen. Ich bin meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie allen, die zum Gelingen dieses Projekts beigetragen haben, überaus dankbar für die mit großem Engagement erbrachten Leistungen. Das Ergebnis ist ein neues tagesaktuelles Zentrales Fahrzeugregister, das den steigenden Qualitätsansprüchen seiner Nutzer gerecht wird.

Ich freue mich, Ihnen diese und weitere Themen, die die Arbeit im Kraftfahrt-Bundesamt im vergangenen Jahr prägten, mit dem hier vorliegenden Jahresbericht 2009 näher bringen zu dürfen und wünsche Ihnen ein kurzweiliges, weil interessantes, Lesevergnügen.

Ihr
Ekhard Zinke