Navigation und Service

Pressemitteilung Nr. 08/2016 - Der Fahrzeugbestand am 1. Januar 2016

Ausgabejahr 2016
Datum 07.03.2016
  1. Text
  2. Diagramm
  3. Tabelle
  4. zum Herunterladen

Flensburg, 7. März 2016. Um mehr als eine Million Fahrzeuge erhöhte sich der Bestand. Er wies am 1. Januar 2016 61,5 Millionen in Deutschland zugelassene Fahrzeuge auf (+1,8 %).

Diese gliederten sich in 54,6 Millionen Kraftfahrzeuge (Kfz) und 6,9 Millionen Kfz-Anhänger. Hinzu kamen rund 2 Millionen Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen, deren Hauptanteil (96,1 %) Zweiräder ausmachten.

Die Anzahl der Fahrzeuge mit zulassungspflichtigen Kennzeichen stieg in allen Bundesländern. Der Anstieg fiel mit +2,1 Prozent in Schleswig-Holstein am höchsten und mit +0,9 Prozent in Thüringen am geringsten aus.

Bei der Betrachtung der Fahrzeugklassen lagen die Personenkraftwagen (Pkw) mit einem Zuwachs von +1,5 Prozent und mit insgesamt 45.071.209 Einheiten mit großem Abstand auf dem ersten Platz. 64,9 Prozent entfielen auf deutsche Marken. VW blieb mit 21,6 Prozent Marktführer. Trotz einer Abnahme um 0,4 Prozentpunkte nahm Opel mit einem Anteil von 10,4 Prozent weiterhin den zweiten Platz ein, gefolgt von Mercedes mit einem konstant gebliebenen Anteil von 9,4 Prozent.

Trotz leichter Einbuße (-1,9 %) hielt Renault bei den Importmarken mit 4,1 Prozent den größten Anteil, gefolgt von Skoda (3,9 %) mit einem Zuwachs von +8,1 Prozent. Toyota erreichte erneut den dritten Platz (2,9 %).

Trotz beachtlicher Steigerungsraten bei den SUVs (+20,0 %) und Geländewagen (+10,1 %) waren Pkw der Segmente Kompaktklasse (26,4 %), Kleinwagen (19,7 %) und Mittelklasse (15,7 %) am häufigsten auf deutschen Straßen vertreten.

Die verbreitetste Kraftstoffart bei den Pkw blieb Benzin (66,2 %), gefolgt von Diesel (32,2 %). Nennenswerte Steigerungen bei den alternativen Antriebsarten hatten lediglich Elektro- und Hybridfahrzeuge vorzuweisen (+34,6 % beziehungsweise +21,0 %). Demnach stieg der Bestand an Elektro-Pkw auf 25.502, der an Hybrid-Pkw auf 130.365 Einheiten. Der Anteil mono- und bivalenter Erdgasfahrzeuge betrug 0,2 Prozent (80.300 Pkw), die Flüssiggas-Pkw machten 1,1 Prozent des Bestands aus (475.711 Pkw).

Entsprechend der sukzessiven Erneuerung der Bestandsfahrzeuge erhöhte sich die Anzahl der Pkw mit den derzeit besten Emissionsklassen Euro 5 und 6 um +5,3 beziehungsweise um 205 Prozent, so dass beide zusammen einen Anteil von 37,1 Prozent innehatten. Die mit Euro 1 und 2 eingestuften Fahrzeuge verringerten sich insgesamt um knapp eine Million und waren im Pkw-Bestand noch zu 2,1 beziehungsweise 11,5 Prozent vertreten.

Das durchschnittliche Alter der am 1. Januar 2016 zugelassenen Pkw erreichte 9,2 Jahre (Vorjahr: 9,0 Jahre). Jeder hundertste Pkw (1,2 %) war bereits älter als 30 Jahre.

Insgesamt 388.120 Fahrzeuge waren mit einem Historienkennzeichen (+11,0 %) zugelassen. Knapp 2,25 Millionen Saisonkennzeichen waren vergeben.

Gestiegen ist ebenfalls die Anzahl der registrierten Nutzfahrzeuge um +2,6 Prozent auf nunmehr 5,3 Millionen. Darunter befanden sich neben 2,8 Millionen Lastkraftwagen (Lkw) (+3,7 %) mehr als 194.000 Sattelzugmaschinen, 1,4 Millionen land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen sowie über 78.000 Kraftomnibusse.

Der Bestand an Krafträdern erhöhte sich um +2,0 Prozent auf 4,2 Millionen.

Ansprechpartner:
Herr Stephan Immen, Telefon: +49 461 316-1293
Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, wird mit Quellenangabe gestattet.

Der Fahrzeugbestand am 1. Januar 2016

Diagramm: Bestand an Personenkraftwagen nach ausgewählten Merkmalen im Vergleich vom Jahr 2014 und 2016

Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2016 gegenüber 1. Januar 2015 nach Marken

Diagramm: Bestand an Personenkraftwagen am 1. Januar 2016 gegenüber 1. Januar 2015 nach Marken

Bestand an Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern am 1. Januar 2016 nach Bundesländern
Land Kraft-
räder
Personen-
kraftwagen
Kraftomni-
busse
Lastkraft-
wagen
Zugma-
schinen
insgesamt
Darunter
Sattelzug-
maschinen
Sonstige
Kfz
Insgesamt Kraftfahr-
zeugan-
hänger
1) Technisches Hilfswerk, Bundespolizei sowie unbekannt.
Baden-Württemberg 648.699 6.282.597 8.664 331.954 366.756 20.638 31.484 7.670.154 951.632
Bayern 885.891 7.550.273 13.877 424.397 652.489 27.362 48.511 9.575.438 1.244.288
Berlin 103.150 1.178.417 2.274 89.879 5.787 3.577 8.226 1.387.733 84.492
Brandenburg 118.455 1.369.736 2.390 125.007 47.177 7.000 11.901 1.674.666 306.104
Bremen 20.530 284.484 411 16.706 3.323 1.982 1.803 327.257 33.247
Hamburg 52.535 761.655 1.714 52.285 7.076 3.355 4.578 879.843 66.336
Hessen 323.002 3.539.412 5.694 195.227 144.477 11.043 20.670 4.228.482 417.719
Mecklenburg-Vorpommern 63.022 832.708 1.672 76.177 33.634 5.699 7.859 1.015.072 197.834
Niedersachsen 410.403 4.528.650 7.788 265.383 241.262 26.879 30.015 5.483.501 875.251
Nordrhein-Westfalen 814.495 9.639.714 16.481 571.593 242.808 43.991 46.422 11.331.513 1.140.625
Rheinland-Pfalz 238.034 2.410.786 5.275 133.226 145.578 9.351 14.450 2.947.349 377.182
Saarland 58.937 615.611 1.269 32.605 17.714 1.902 3.124 729.260 92.516
Sachsen 163.671 2.107.126 3.879 179.552 59.274 9.851 15.252 2.528.754 337.780
Sachsen-Anhalt 87.032 1.193.889 2.152 98.641 41.429 7.828 10.419 1.433.562 220.170
Schleswig-Holstein 143.348 1.583.822 2.551 106.634 74.730 8.603 12.104 1.923.189 293.466
Thüringen 94.345 1.167.684 2.224 100.348 56.679 5.298 9.330 1.430.610 209.312
Sonstige 1) 2.689 24.645 30 1.166 1.302 27 6.226 36.058 6.239
Deutschland 4.228.238 45.071.209 78.345 2.800.780 2.141.495 194.386 282.374 54.602.441 6.854.193
Veränderung gegenüber
1.1.2015 in %
+2,0 +1,5 +1,1 +3,7 +1,4 +3,1 +1,9 +1,7 +2,7

Der Fahrzeugbestand am 1. Januar 2016

Datum 07.03.2016

PDF-Datei

The view renderEmbeddedInPressRelease for document type NavNode was not found.

Diese Seite

© Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg