Navigation und Service

Neuzulassungen im Jahr 2017 nach Motorisierung

  1. Text
  2. Minis bis Geländewagen
  3. Sportwagen bis Neuzulassungen Insgesamt
  4. Diagramm
  5. PDF-Datei

Downsizing - nicht in jedem Segment ein Thema


02. August 2018. Downsizing im Fahrzeugsektor oder auch die Verkleinerung des Hubraumvolumens ohne Leistungsverluste verfolgt den Zweck, die Energieeffizienz eines Fahrzeuges zu steigern. Die meisten Hersteller folgten diesem Konzept und schafften es dabei sogar noch, die Leistung der Fahrzeuge zu steigern.

In der Bilanz der letzten zehn Jahre zeigte sich eine Steigerung der durchschnittlichen Leistung der in Deutschland neu zugelassenen Personenkraftwagen (Pkw) von 96,4 Kilowatt (kW) im Jahr 2008 auf 111,3 kW im Jahr 2017. Dies entsprach einer Zunahme von +15,5 Prozent. Parallel dazu sank der auch für die Kraftfahrzeugsteuer als Grundlage dienende durchschnittliche Hubraum dieser Fahrzeuge von 1.842,1 cm³ auf 1.708,0 cm³ und somit um -7,3 Prozent (siehe Tabelle).
Deutliche Unterschiede dieser Entwicklung ließen sich in den Segmenten des Pkw-Neuzulassungsmarktes feststellen. Demnach fiel das Downsizing im Segment der Minis (-1,2 %) und Mittelklasse (-3,3 %) am geringsten aus, bei Minivans und Utilities am größten (-13,9 beziehungsweise -10,5 %). Einzig das Segment der Sportwagen entwickelte sich konträr: dort stiegen sowohl der durchschnittliche Hubraum (+6,5 % im Vergleich zu 2008) als auch die Leistung (+29,3 %) an.

Sportwagen wiesen auch die größte Erhöhung des durchschnittlichen Leergewichts auf: +99,2 Kilogramm (kg) mehr als 2008 brachten sie auf die Waage, wohingegen die einzigen Gewichtsreduktionen bei SUVs (-40,1 kg im Vergleich zu 2013) und Geländewagen (-25,7 kg) erreicht wurden (zum Vergleich im Bundesdurchschnitt: +43,5 kg).

Weitere interessante Auswertungen zu den einzelnen Segmenten, auch nach Modellreihen, auf Basis der monatlichen Pkw-Neuzulassungen sind im FZ 8 und – mit Fokus auf Emissionsdaten – im FZ 14 zu finden.

Neuzulassungen von Personenkraftwagen in den Jahren 2008 und 2017 nach technischen Merkmalen
Segment Durchschnittlicher
Hubraum in cm3
Durchschnittliche
Leistung in kW
Durchschnittliche
Leermasse in kg
*) Das Segment der SUVs wird erst seit 2013 ausgewiesen.
Minis  
2008 1.100,5 49,8 947,0
2017 1.087,4 56,7 1.002,5
Kleinwagen  
2008 1.338,1 67,4 1.128,3
2017 1.229,2 69,9 1.140,7
Kompaktklasse  
2008 1.707,9 87,3 1.350,4
2017 1.546,0 103,0 1.360,8
Mittelklasse  
2008 2.093,0 118,8 1.564,4
2017 2.023,6 139,1 1.604,1
Obere Mittelklasse  
2008 2.629,4 149,0 1.738,1
2017 2.444,0 176,7 1.815,1
Oberklasse  
2008 3.755,4 222,2 1.981,9
2017 3.469,1 268,8 2.056,9
SUVs  
2013 *) 1.820,1 104,7 1.542,1
2017 1.673,0 108,5 1.502,0
Geländewagen  
2008 2.462,8 136,9 1.881,2
2017 2.263,9 156,4 1.855,5

Erläuterungen


Neuzulassungen von Personenkraftwagen in den Jahren 2008 und 2017 nach technischen Merkmalen
Segment Durchschnittlicher
Hubraum in cm3
Durchschnittliche
Leistung in kW
Durchschnittliche
Leermasse in kg
Sportwagen  
2008 2.887,5 199,9 1.521,0
2017 3.076,6 258,4 1.620,2
Mini-Vans  
2008 1.692,5 83,1 1.369,2
2017 1.457,7 91,1 1.408,8
Großraum-Vans  
2008 1.940,0 100,1 1.645,8
2017 1.776,9 114,8 1.715,0
Utilities  
2008 1.950,5 83,7 1.754,4
2017 1.745,4 96,4 1.771,8
Wohnmobile  
2008 2.494,3 103,3 3.059,8
2017 2.253,2 110,7 2.959,0
Sonstige  
2008 2.727,5 154,5 1.667,3
2017 2.655,7 202,3 1.764,8
Neuzulassungen Insgesamt  
2008 1.842,1 96,4 1.438,6
2017 1.708,0 111,3 1.482,1

Erläuterungen


Diagramm: Neuzulassungen von Personenkraftwagen in den Jahren 2008 bis 2017 nach technischen Daten

Weitere Informationen

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen unser Auskunftsdienst der Fahrzeugstatistik gerne zur Verfügung:

Telefon: +49 461 316-1133
Telefax: +49 461 316-2833

 
Kontaktformular

Diese Seite

© Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg