Navigation und Service

Fahrerlaubnisse auf Probe am 1. Januar 2016

Fahrerlaubnisse auf Probe erstmals seit 2009 wieder leicht steigend

Nach bestandener Führerscheinprüfung erhalten Fahranfängerinnen und Fahranfänger zunächst eine Fahrerlaubnis auf Probe (FaP).

Am 1. Januar 2016 waren im Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) insgesamt 1.653.527 Personen in der Probezeit erfasst, seit 2009 war dies erstmals wieder eine Zunahme an Personen mit einer Fahrerlaubnis auf Probe. Drei Viertel der Fahranfänger waren jünger als 22 Jahre.

Von den rund 1,7 Millionen Personen mit einer Fahrerlaubnis auf Probe (FaP) waren

Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Zahl der Fahrerlaubnisse auf Probe (FaP) für Krafträder um fünf Prozent zu. Der Zuwachs an Fahrerlaubnissen für Krafträder war im Saarland (+15 %) und Brandenburg (+12 %) am höchsten. In Sachsen und Thüringen nahm die Zahl dieser Fahrerlaubnisse dagegen ab (-15 % bzw. -14 %).
Bei den Lkw-Fahrerlaubnissen nahm die Zahl der FaP im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent ab. Der stärkste Rückgang wurde in Sachsen (-19 %) und Brandenburg (-16 %) registriert.

Zu fast gleichen Anteilen waren weibliche (48 %) und männliche (52 %) Fahranfänger registriert. 57 Prozent der Frauen und Männer mit einer Pkw-FaP waren 18 bis 20 Jahre alt. Der Frauenanteil bei den Kraftrad-, Lkw- und Bus-Fahrerlaubnissen war weiterhin sehr gering.

Veröffentlichungen zum Herunterladen

Weitere statistische Zusammenstellungen oder Datenformate werden nur auf Anfrage als kostenpflichtige Auftragsarbeit angeboten.

Weitere Informationen

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen unser Auskunftsdienst der Kraftfahrerstatistik gerne zur Verfügung:

Telefon: +49 461 316-1837
Telefax: +49 461 316-1690

 
Kontaktformular

Diese Seite

© Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg