Navigation und Service

Fahrlehr-Erlaubnisse am 1. Januar 2016/im Jahr 2015

Deutlicher Anstieg der Maßnahmen zu Fahrlehr-Erlaubnissen

Eine Fahrlehr-Erlaubnis benötigt, wer mit staatlicher Anerkennung Fahrschülerinnen und Fahrschüler unterrichten möchte.

Am 1. Januar 2016 waren im Bestand des Zentralen Fahrerlaubnisregisters (ZFER) 45.238 Personen mit einer Fahrlehr-Erlaubnis registriert. Der überwiegende Teil dieser Fahrlehr-Erlaubnisinhaberinnen und -inhaber (76,1 %) war über 44 Jahre alt.

Entscheidungen über Maßnahmen zur Fahrerlaubnis werden von der jeweils zuständigen Fahrerlaubnisbehörde getroffen und im Fahreignungsregister (FAER) erfasst. Im Jahr 2015 wurde ein Anstieg der Maßnahmen zu Fahrlehr-Erlaubnissen um etwa 48 Prozent verzeichnet. Fahrlehr-Erlaubnisse können unter anderem durch das Erlöschen, Ruhen oder den Verzicht wieder außer Kraft gesetzt werden. Hauptursache des Außerkrafttretens war im Jahr 2015 der Verzicht mit 252 Fällen. Ältere Menschen, die zu der Altersgruppe der 65-Jährigen und älter zählen, verzichteten 2015 am häufigsten auf ihre Fahrlehr-Erlaubnis. Lediglich fünf Prozent der Verzichte wurden durch Frauen erklärt.

Neben dem freiwilligen Verzicht wird auf die Fahrlehr-Erlaubnis oftmals im Rahmen eines Entziehungsverfahrens verzichtet.

Weitere Informationen

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen unser Auskunftsdienst der Kraftfahrerstatistik gerne zur Verfügung:

Telefon: +49 461 316-1837
Telefax: +49 461 316-1690

 
Kontaktformular

Diese Seite

© Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg