Navigation und Service

Fahrerlaubnisse

Am 1. Januar 2018 waren etwa 38,8 Millionen Fahrerlaubnisse erfasst

Wer in der Bundesrepublik Deutschland auf öffentlichen Straßen ein Kraftfahrzeug führen will, benötigt eine Fahrerlaubnis. Die Fahrerlaubnis wird im Anschluss an das Bestehen der Führerscheinprüfung nach den EU-einheitlichen Klassen A bis E und den nationalen deutschen Klassen M, L, S und T (bis 19.01.2013) bzw. L und T (ab 19.01.2013) erteilt.

Die Begriffe Fahrerlaubnis und Führerschein werden im allgemeinen Sprachgebrauch häufig gleichbedeutend verwendet. Die Fahrerlaubnis unterscheidet sich jedoch vom Führerschein.

Der Führerschein ist der amtliche Nachweis für die Erteilung einer Fahrerlaubnis nach den EU-einheitlichen Klassen. Auf ihm werden sämtliche erteilte Fahrerlaubnisklassen vermerkt.

Seit dem 1. Januar 1999 werden die Daten der erteilten Fahrerlaubnisse und umgetauschten Führerscheine von den Fahrerlaubnisbehörden an das Zentrale Fahrerlaubnisregister (ZFER) übermittelt.

Hinweis: Der Stichtag für die Umtauschpflicht von Führerscheinen, die vor dem 1. Januar 1999 ausgegeben wurden, ist der 19. Januar 2033. Erst dann werden alle Fahrerlaubnisinhaber mit ihren Daten im ZFER erfasst sein.

Neben den statistischen Informationen zu

finden Sie hier auch Ergebnisse zu

Zahlen im Überblick

Fahrerlaubnisprüfungen im Jahr 2017 (theoretisch und praktisch)3.476.801
Personen mit einer Fahrerlaubnis auf Probe am 1. Januar 20181.645.509
Erteilungen von allgemeinen Fahrerlaubnissen (bzw. Führerscheine) im Jahr 20171.310.801
Im ZFER registrierte Fahrerlaubnisbesitzer von allgemeinen Fahrerlaubnissen am 1. Januar 201838.831.192
Fahrverbote im Jahr 2016451.687
Entziehungen im Jahr 2016 94.569