GSB 7.1 Standardlösung

Navigation und Service

Seiteninhalt

Fahreignungsseminare 2020

Zahlen, Daten, Fakten

Hintergrund

Am 1. Mai 2014 löste das Fahreignungsregister (FAER) das Verkehrszentralregister (VZR) im Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ab und kennzeichnete damit die Umstellung vom Mehrfachtäter-Punktsystem auf das Fahreignungs-Bewertungssystem (FEBS).

Im Zuge dieser Reform wurden die bisherigen Aufbauseminare für allgemein auffällige Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer durch Fahreignungsseminare (FES) ersetzt. Seit dem 1. Mai 2014 sind verkehrspädagogische und verkehrspsychologische Maßnahmen zur Unterstützung mehrfach verkehrsauffälliger Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer im FES kombiniert (§ 4a Straßenverkehrsgesetz (StVG)).

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines FES werden in den aufeinander abgestimmten Maßnahmen individuell geschult und informiert. Ziel ist es, durch die Unterstützung eine dauerhafte Änderung des Fahrverhaltens herbeizuführen und ein zukünftig regelkonformes Verhalten zu fördern.

Bis zu einem Punktestand von fünf Punkten kann bei Teilnahme an einem FES der Punktestand um einen Punkt reduziert werden - allerdings nur einmal innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren.

Die Teilnahme an einem FES ist in der auf fünf Jahre angelegten, wissenschaftlich begleiteten Erprobungsphase zunächst rein freiwillig.

Grundlage der folgenden Auswertungen ist das Datum der Eintragung im FAER. Das KBA veröffentlicht diese Auswertungen halbjährlich (Zeitraum vom 1. Januar bis 30. Juni und 1. Juli bis 31. Dezember).

Registrierte Teilnahmen an Fahreignungsseminaren seit 1. Mai 2014

Seit Inkrafttreten der Regelungen des Fahreignungs-Bewertungssystems am 1. Mai 2014 wurden im FAER 20.646 Teilnahmen an FES mit Reduzierung des Punktestandes nach § 4 StVG registriert.

Weiterhin wurden seit Start des Fahreignungs-Bewertungssystems insgesamt 1.269 FES-Teilnahmen ohne Reduzierung des Punktestandes registriert.

Dabei sind für den Zeitraum unmittelbar nach Inkrafttreten des Fahreignungs-Bewertungssystems im Jahr 2014 zwei Übergangsbestimmungen zu berücksichtigen, die direkt Auswirkungen auf die Zahl der gemeldeten Teilnahmen an FES haben können (§ 65 StVG).

Zum einen bestand bis 30. November 2014 die Möglichkeit, Aufbauseminare, die bis zum 30. April 2014 angeordnet wurden, nach altem Recht zu absolvieren. Zum anderen konnte anstelle von Aufbauseminaren, die bis zum 30. April 2014 angeordnet, aber noch nicht begonnen wurden, die verkehrspädagogische Teilmaßnahme des FES absolviert werden.

Nach bisher vorliegenden Zahlen wurden im Jahr 2020 3.585 Teilnahmen an FES mit Reduzierung des Punktestandes registriert.

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Das KBA verwendet auf seiner Internetseite ausschließlich technisch notwendige Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Nutzung dieser Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK