Navigation und Service

Verkehrsauffälligkeiten

Das Fahreignungsregister (FAER)

Mit der Reform vom 1. Mai 2014 löste das FAER das Verkehrszentralregister (VZR) ab. Die Kraftfahrerstatistik nimmt bis zum 30. April 2014 Bezug auf das alte Recht und wertet mit dem Stichtag 1. Mai 2014 das FAER nach Vorgaben der neuen Rechtsgrundlage aus.

Im FAER des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) werden Personen- und Sachdaten über Verkehrsverstöße registriert. Das Register erhält entsprechende Mitteilungen von folgenden Stellen:

Die Auswertungen der Daten liefern Erkenntnisse und Informationen über auffällig gewordene Personen im Straßenverkehr. Sie bieten damit wichtiges Basismaterial für die Verkehrssicherheitsforschung und für verkehrspolitische Entscheidungen.

Die Statistiken zu den Verkehrsauffälligkeiten werden als FAER-Grundstatistik angeboten:

  • Zugang an Eintragungen in das FAER im Berichtsjahr,
  • Bestand an Personen im FAER zum Stichtag 1. Januar des Berichtsjahres.

Nachmeldungen von Entscheidungen mit Rechtsstand bis 30.04.2014 (insbesondere absolvierte Aufbauseminare) finden in der aktuellen Statistik zu Verkehrsauffälligkeiten keine Berücksichtigung mehr.

Zahlen im Überblick

Im FAER registrierte Personen am 1. Januar 20168.589.000
Im FAER registrierte Personen am 1. Januar 2017 1)10.100.000
1) Die zwischenzeitliche Erhöhung des Personenbestandes im Fahreignungsregister (FAER) ist eine Folge der geänderten Bestimmungen zur Tilgungsfrist. Am 1. Mai 2014 wurde das Verkehrszentralregister (VZR) vom FAER abgelöst. Damit verbunden war die Umstellung des Mehrfachtäter-Punktesystems zum Fahreignungs-Bewertungssystem. Innerhalb der Reform wurden die Tilgungsfristen für Ordnungswidrigkeiten von 2 Jahren auf 2,5 und 5 Jahre erhöht. Deshalb verblieb der überwiegende Teil der Ordnungswidrigkeiten, die seit dem 1. Mai 2014 im FAER gespeichert wurden auch über den Jahreswechsel 2017 im FAER. Die Ordnungswidrigkeiten machen etwa drei Viertel aller Mitteilungen im FAER aus. Folglich liegt der Bestand der im FAER gespeicherten Personen am 1. Januar 2017 über den Vorjahresergebnissen.
Registrierte Zuwiderhandlungen im Jahr 2016:
Straftaten212.000
Ordnungswidrigkeiten4.507.000
Drogenverstöße (einschließlich Alkohol)162.000
Unfallflucht35.000
Häufigste Ordnungswidrigkeit der MännerGeschwindigkeitsüberschreitung (2.405.000 Verstöße)
Häufigste Ordnungswidrigkeit der FrauenGeschwindigkeitsüberschreitung (668.000 Verstöße)

Informationsquelle: FAER-Grundstatistik

Diese Seite

© Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg