Navigation und Service

Verkehr in Kilometern - Inländerfahrleistung

Symbolbild Verkehr in KilometernQuelle: Shutterstock, Foto: Ivan Kruk

Gegenstand der Statistik Verkehr in Kilometern (VK) ist die Schätzung der Inländerfahrleistung über eine Modellrechnung auf Basis von Daten zum Wegstreckenzähler, die im Rahmen von Hauptuntersuchungen (HU) erhoben werden. Die Jahresfahrleistungen und durchschnittlichen Jahresfahrleistungen werden anhand der Merkmale Fahrzeugart, Fahrzeugalter, Kraftstoffart/Energiequelle, Motorleistung (kW) und technisch zulässige Gesamtmasse (zGM) aufgegliedert.

Die Ergebnisse liegen ca. sieben Monate nach Ende des Berichtsjahres vor.

  1. Produkte
  2. Methodik

Verkehr in Kilometern - Inländerfahrleistung



Kurzbericht
Einen kompakten Überblick über die jeweils jüngsten Daten der Statistik gibt der Kurzbericht. Er veranschaulicht und erläutert Daten grafisch und textlich innerhalb einer Zeitreihe.

      

Tabellensammlung
Für eigene Analysen und Berechnungen steht eine Tabellensammlung im Excel-Format zur Verfügung.          
    

   
  ...weiter zu den Produkten    

Gerne bieten wir Ihnen auch individuelle Auswertungen an. Je nach Aufwand können hierfür Kosten entstehen.    

zurück

Methodische Erläuterungen und Berichte



  

Hinweise zur Modellrechnung und zur Interpretation der Daten

Die VK-Statistik ist ein Baustein im Gesamtsystem der Mobilitätserhebungen des BMVI.
Dazu gehören:

Deutsches Mobilitätspanel (MiD)
Amtliche Güterkraftverkehrsstatistik (VD und VE)
Kraftfahrzeugverkehr in Deutschland (KiD)
Fahrleistungserhebung (FLE)
Verkehr in Kilometern (VK)
Straßenverkehrszählung. 

Die Modellrechnung VK wurde entwickelt im Forschungsprojekt "Laufende Hochrechnung der Kfz-Fahrleistungen auf der Basis von Hauptuntersuchungsdaten (FE-Nr.: 70.0832/2008)", welches im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) durchgeführt wurde.

Bei der Interpretation der Ergebnisse ist folgendes zu beachten:

Die Modellrechnung zur Schätzung der Jahresfahrleistung auf Basis von Tachostandsdaten berücksichtigt die gesamte Historie der Nutzung der Stichprobenfahrzeuge ("Lebensfahrleistung"). Die Ergebnisse können als hinreichend genaue Schätzwerte für Umfang und Struktur der Kfz-Fahrleistungen eines aktuellen Kalenderjahres angesehen werden.

Verändern sich die Rahmenbedingungen des Kraftfahrzeugverkehrs in der aktuellen Periode gravierend, z. B. als Reaktion auf drastisch gestiegene Kraftstoffpreise, sinkende Realeinkommen oder als Folge von allgemeinen Fahrverboten, so kann dies Auswirkungen haben auf

  • die vorübergehende Stilllegung von Fahrzeugen und damit auf die mittlere Anmeldequote (speziell im Bereich der Nutzfahrzeuge)
    sowie schließlich auf 
  • die Nutzungsintensität der angemeldeten Fahrzeuge gemessen an der mittleren Tages- beziehungsweise Monatsfahrleistung.

Veränderungen im Totalwert der Fahrleistungen, die auf Veränderungen von Zahl, Art und Anmeldestatus der Fahrzeuge zurückgehen, werden durch die Hochrechnung auf den mittleren Fahrzeugbestand erfasst. Strukturbrüche der Fahrleistungsentwicklung am "aktuellen Rand" werden durch das angewandte Durchschnittswertverfahren jedoch nur teilweise diagnostiziert.

Keinen hinreichend genauen Niederschlag im Schätzwert finden hingegen Veränderungen in der gruppenspezifischen mittleren Fahrleistung angemeldeter Fahrzeuge, wie sie z. B. als Reaktion auf drastisch gestiegene Kraftstoffpreise, sinkende Realeinkommen oder als Folge von allgemeinen Fahrverboten vorkommen können.

Dagegen ermittelt die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) mit der Halterbefragung im Rahmen der sogenannten Fahrleistungserhebungen (FLE) umfassendere Daten zu Kfz-Fahrleistungen der jeweils aktuellen Periode in wesentlich tieferer Gliederung als es die Daten aus Hauptuntersuchungen ermöglichen. Diese Fahrleistungserhebungen erfolgen aufwandsbedingt in größeren Zeitabständen - zuletzt für das Jahr 2014. Aus diesen Fahrleistungserhebungen fließen modellierende Faktoren zur Hochrechnung in die VK-Statistik ein, weshalb für die Berichtsjahre 2014 bis 2017 eine Datenrevision für die VK-Statistik erfolgte (siehe hierzu den oben genannten Revisionsbericht 2019). Die Ergebnisse der VK-Statistik auf Basis der HU-Daten bilden die Grundlage für eine jährliche Fortschreibung in den Jahren zwischen zwei Fahrleistungserhebungen.

zurück

Für Fragen und Anregungen steht Ihnen unser Auskunftsdienst der Statistik "Verkehr in Kilometern"  gerne zur Verfügung:

Telefon: +49 461 316-1783
Telefax: +49 461 316-272810


Kontaktformular

Diese Seite

© Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg