Navigation und Service

Nutzerinformationen zum Produktprogramm 2019

Nutzerinformation vom 25. Juni 2019: Fahrzeugbestand

Im Produkt "Bestand an Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern nach Bundesländern, Fahrzeugklassen und ausgewählten Merkmalen (FZ 27)", das erstmalig mit Stichtag 1. Juli 2018 veröffentlicht wurde, wird das Alter der Fahrzeuge zum Stichtag der Bestandsziehung in Bezug auf den Tag ihrer Erstzulassung berechnet und kategorisiert. Das Alter wird in diesem Produkt wie folgt berechnet: 

Alter = Stichtag der Bestandsziehung - Tag der Erstzulassung 

In den weiteren Fahrzeug-Statistiken, die ebenfalls zum 01.01. eines Jahres das Alter der Fahrzeuge ausweisen, erfolgt die Berechnung aufgrund des Einsatzes einer aktuell bereits auslaufenden Software anhand folgender Formel: 

Alter = (Jahr der Bestandsziehung - Jahr der Erstzulassung) - 1 

Die Berechnung anhand unterschiedlicher Formeln führt zu geringfügigen Abweichungen, da ein Fahrzeug, das am 01.01. eines Jahres erstmalig zugelassen wurde, in FZ 27 jeweils bereits ein Jahr älter ist somit gegebenenfalls einer anderen Alterskategorie zugeordnet wird. 

Eine methodische Umstellung aller Produkte auf die tagesgenaue Altersberechnung, analog zu FZ 27, erfolgt im Zusammenhang mit ohnehin anstehenden, umfänglichen Umstellungen des gesamten Prozesses zur Erstellung der Fahrzeugstatistiken zu einem späteren Zeitpunkt. 

Auf die Ausweisung der CO2-Emissionen wird zukünftig verzichtet, da aufgrund der Einführung des Messverfahrens Worldwide harmonized Light-duty vehicles Test Procedure (WLTP) und der Umstellung auf WLTP-CO2-Werte in der amtlichen Statistik ab dem 1. Januar 2019 die Vergleichbarkeit der CO2-Angaben nicht mehr gegeben ist. 

Nutzerinformation vom 25. Juni 2019: Fahrzeugzulassungen

Im Produkt "Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen (Kfz) nach Umweltmerkmalen (FZ 14)" werden Personenkraftwagen (Pkw) nach Marken und Modellreihen unter anderem mit ihren durchschnittlichen CO2-Emissionen ausgewiesen. Diese basierten im Berichtsjahr 2018 noch auf den nach dem Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) gemessenen CO2-Werten, bei Worldwide harmonized Light-duty vehicles Test Procedure (WLTP)-geprüften Pkw auf den korrelierten NEFZ-CO2-Vergleichswerten.

Ab dem Berichtsmonat September 2018 wurde eine hohe Anzahl der NEFZ-CO2-Vergleichswerte von den Zulassungsbehörden dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nicht mehr gemeldet. Bei rund 0,4 Mio. von insgesamt 3,44 Mio. Pkw-Neuzulassungen fehlte die Angabe der CO2-Werte.

In den monatlichen Statistiken von September bis Dezember 2018 musste daher grundsätzlich auf die CO2-Berichterstattung verzichtet werden. Mögliche verzerrende Effekte auf die CO2-Durchschnittswerte waren kurzfristig nicht abzuschätzen.
Für die jährliche Berichterstattung im Produkt "Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen nach Umweltmerkmalen (FZ 14)" konnte festgestellt werden, dass die Fehlwerte keinen wesentlichen Einfluss auf die durchschnittlichen CO2-Emissionen haben, so dass trotz der fehlenden Meldungen auch ohne aufwändige Imputationsverfahren (statistisch-mathematische Verfahren, mit denen fehlende Daten vervollständigt werden) eine Veröffentlichung fachlich zu vertreten ist.

Eine nachträgliche Anpassung der monatlichen Statistiken zu CO2-Emissionen (September bis Dezember 2018) ist nicht vorgesehen. Seit Januar 2019 ist aber die monatliche Berichterstattung wieder gesichert, da die CO2-Auswertungen ausschließlich auf den WLTP-CO2-Werten basieren.

Nutzerinformation vom 29. Mai 2019: Fahrerlaubniserteilungen

Die Anzahl der Erteilungen allgemeiner Fahrerlaubnisse wird seit 2016 – anders als in den veröffentlichten Vorjahren bis 2013 - über das Erteilungsdatum der im Bestand befindlichen Datensätze (und nicht über Mitteilungsgründe) ermittelt. Eine Unterscheidung in (Erst-) Erteilungen, Erweiterungen beziehungsweise Reduzierung oder Ähnliches ist jedoch auf diese Art und Weise nicht möglich und liegt derzeit nicht vor.

Nutzerinformation vom 15. Mai 2019: Fahrzeugbestand

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) veröffentlicht zum Bestand 1. Januar 2019 erstmals die Auswertung "Bestand an Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern nach Herstellern und Typen (FZ 6)". Sie umfasst alle Fahrzeugtypen, für die auf Basis der Typgenehmigung ein KBA-Hersteller-Schlüssel und ein nationaler Typ-Schlüssel vergeben wurden und die zum Auswertungszeitpunkt so im Zentralen Fahrzeugregister (ZFZR) eingetragen waren. Nicht berücksichtigt werden Fahrzeuge, bei denen diese Angaben fehlen. Hierzu zählen unter anderem Fahrzeuge, die im Rahmen einer Einzelbegutachtung zugelassen wurden oder aufgrund technischer Änderungen nicht mehr den Angaben der ursprünglichen Typgenehmigung entsprechen.

Das Produkt findet sich unter dem Navigationspunkt "Liste der Hersteller und Typ-Schlüsselnummern" im Sektor "Bestand". Diese Datei ist mit Excel-Filter-Funktionen versehen und dient erstmalig der individuellen Recherche nach Herstellern, Handelsnamen und/oder Typschlüsselnummern.

Im Gegensatz zu den statistischen Tabellen über den – Bestand an Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern nach Herstellern und Handelsnamen (FZ 2) – wird auf Abschneidegrenzen verzichtet, wodurch auch das Auffinden selten zugelassener Fahrzeugtypen möglich ist.

Weitere Informationen, unter anderem auch zu den Begriffen "Hersteller" oder "Typ-Schlüsselnummer" sowie zu den genannten Abschneidegrenzen, sind in den Methodischen Erläuterungen zu den Fahrzeug-Statistiken zu finden.

Nutzerinformation vom 14. Mai 2019: Fahrzeugzulassungen

Aufgrund einer besseren Auffindbarkeit finden Sie den Kurzbericht "Neuzulassungen von SUVs in 2018 weiter steigend" ab sofort unter der Kategorie Segmente.

Nutzerinformation vom 13. Mai 2019: Fahrzeugbestand

Die Produkte "Der Fahrzeugbestand im Überblick am 1. Januar 2019 gegenüber 1. Januar 2018" sowie "Bestand an Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern nach Fahrzeugalter, 1. Januar 2019" (FZ 15) wurden aufgrund der Umbenennung der Oldtimer beziehungsweise Historien-Fahrzeuge ausgetauscht. Es wurde jeweils eine erläuternde Fußnote aufgenommen.

Nutzerinformation vom 2. Mai 2019: Verkehr in Kilometern

Revision der Statistik "Verkehr in Kilometern" 

Mit Veröffentlichung der Daten zum Berichtsjahr 2018 werden revidierte Ergebnisse zur Statistik "Verkehr in Kilometern (VK)" rückwirkend bis zum Berichtsjahr 2014 ausgewiesen. Grund für die Revision ist die Aktualisierung von Parametern in der Modellrechnung anhand der seit Ende August 2017 verfügbaren Daten aus der Studie "Fahrleistungserhebung (FLE) 2014". 

In die Modellrechnung flossen bisher für die Berichtsjahre 2013 bis 2017 Parameter auf Basis von Eckdaten aus der Studie "FLE 2002" ein. Mit Hilfe dieser Parameter wird die Fahrleistung des Teils der Zielgesamtheit geschätzt, dessen erster Prüftermin für die Hauptuntersuchung (HU) nach Erstzulassung zeitlich nach dem Berichtsjahr liegt und demnach für diese Fahrzeuge noch keine Information zum Wegstreckenzähler vorliegt. Mit der Revision werden die Parameter auf Basis von Eckdaten aus der "FLE 2014“ neu berechnet und in die Modellrechnung eingefügt. Ein Revisionsbericht wird den Effekt der neuen Parameter auf die ausgewiesenen Ergebnisse beinhalten. Die Veröffentlichung des Revisionsberichts und der neuen Daten zu den Berichtsjahren 2014-2018 erfolgt voraussichtlich im August 2019.

Nutzerinformation vom 16. April 2019: Verkehr deutscher Lastkraftfahrzeuge - Verkehrsaufkommen

In den statistischen Veröffentlichungen Verkehr deutscher Lastkraftfahrzeuge (VD), Verkehrsaufkommen (VD 1), der Berichtsjahre 2016 und 2017 wurden in den Übersichten 3 die Werte der Anhänger korrigiert. Die revidierten Daten wurden mit einem "r" entsprechend kenntlich gemacht.

Nutzerinformation vom 13. März 2019: Fahrzeugzulassungen

Aufgrund eines Programmfehlers wurden die Übersichten 2 und 3 im Produkt FZ 9 (Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern – Monatsergebnisse) zum Berichtsmonat Januar 2019 ausgetauscht. Die revidierten Werte wurden mit einem "r" kenntlich gemacht.

Nutzerinformation vom 1. März 2019: Fahrzeugzulassungen

Gemäß Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung (Pkw-EnVKV) sind alle neuen Personenkraftwagen (Pkw) anhand ihres Gewichts und ihrer tatsächlichen CO2-Emission über einen Vergleich mit einem Referenzwert den CO2-Effizienzklassen G (wenig effizient im Sinne der Pkw-EnVKV) bis A+ (sehr effizient im Sinne der Pkw-EnVKV) zuzuordnen. Maßgeblich dafür war bisher der für ein Fahrzeug im Rahmen der Kraftstoffverbrauchs- und Emissionsmessung gemäß dem Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) gemessene CO2-Wert.

Bis zur Überarbeitung der Pkw-EnVKV durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zur Ablösung des NEFZ und Anpassung an die Worldwide harmonized Light-duty vehicles Test Procedure (WLTP) wird dagegen bei Fahrzeugen, deren Emissionen bereits nach neuen Prüfverfahren ermittelt wurden, der aus dem gemessenen WLTP-CO2-Wert im Rahmen eines festgelegten Korrelationsverfahrens ermittelte NEFZ-Wert zur Berechnung der Effizienzklasse genutzt. In der Regel bedingt die Nutzung der korrelierten NEFZ-Werte auch eine schlechtere CO2-Effizienz.

Nutzerinformation vom 18. Februar 2019: Fahrerlaubnisse

Die bis zum Berichtsjahr 2016 in der Produktlinie "Fahrerlaubnisse" enthaltene Veröffentlichung zu den "Fahrerlaubnismaßnahmen" wurde einer Revision unterzogen. Das Konzept der Datengewinnung und -darstellung wird grundlegend überarbeitet (Methodenwechsel). Als erste Veränderung wurde bereits mit dem Berichtsjahr 2016 die im Fahreignungs-Bewertungssystem vorgesehene Maßnahmenstufe 3, die Entziehung der Fahrerlaubnis bei Erreichen von acht oder mehr Punkten, in die neue Überblicksstatistik zu den drei im Fahreignungs-Bewertungssystem vorgesehenen Maßnahmenstufen überführt.

Ab dem Berichtsjahr 2017 werden statistische Ergebnisse zu anderen, ausgewählten Fahrerlaubnismaßnahmen nunmehr in der neuen Veröffentlichung "Maßnahmen und Sanktionen" im Bereich der "Verkehrsauffälligkeiten" zu finden sein. Die Archivjahre 2007-2016 wurden in die Neuauflage der Fahrerlaubnismaßnahmen überführt. Für das Berichtsjahr 2017 ergeben sich gegenüber der bisherigen Veröffentlichung zu den Fahrerlaubnismaßnahmen folgende Veränderungen:

  • Die Auswertungen zu den Fahrerlaubnismaßnahmen erscheinen aktuell nur in eingeschränktem Umfang. Betrachtet werden ausgewählte Maßnahmen nach Bundesland, Alter und Geschlecht.
  • Auf detailliertere Angaben zu den Fahrerlaubnismaßnahmen in "Veröffentlichungen zum Herunterladen" wird verzichtet.

Weitere mit dem Entfernen der Tabellen und Diagramme wegfallende Inhalte werden bis zur nächsten Veröffentlichung überarbeitet und mit dem Berichtsjahr 2018 erneut veröffentlicht.

Nutzerinformation vom 18. Februar 2019: Fahrerlaubnisse

Die bis zum Berichtsjahr 2016 in der Produktlinie "Fahrerlaubnisse" enthaltene Veröffentlichung zu den "Fahrerlaubnismaßnahmen" wurde einer Revision unterzogen. Statistische Ergebnisse zu den Fahrerlaubnismaßnahmen sind in der neuen Veröffentlichung "Maßnahmen und Sanktionen" im Bereich der "Verkehrsauffälligkeiten" zu finden.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Nutzerinformation vom 18. Februar 2019: Fahrlehr-Erlaubnisse

Maßnahmen zu Fahrlehr-Erlaubnissen (FE9)

Diese Veröffentlichung wird wegen der geringen Nachfrage eingestellt. Die entsprechenden Auswertungen können jedoch im Rahmen von Individualauswertungen erstellt werden. Sollte Bedarf bestehen, wenden Sie sich für weitere Informationen bitte an den Auskunfts-Service:

Telefon: +49 461 316-1837

Telefax: +49 461 316-1690

Nutzerinformation vom 7. Februar 2019: Fahrzeugzulassungen

Ab Berichtsmonat Januar 2019 werden neu zugelassene Personenkraftwagen (Pkw) mittels einer Verfahrens-Optimierung noch genauer als Cabriolet gekennzeichnet und ausgewiesen. Für das gesamte Berichtsjahr 2018 hätte dies eine Steigerung der Cabriolet-Neuzulassungen um rund 2.500 Pkw (+3,3 %) bedeutet.

Nutzerinformation vom 31. Januar 2019: Fahrzeugzulassungen

Seit dem 1. Januar 2019 werden in den Veröffentlichungen zu Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen ausschließlich die nach der Worldwide harmonized Light-duty vehicles Test Procedure (WLTP) ermittelten CO2-Werte ausgewiesen. Hiervon betroffen ist das Produkt FZ 8 (Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern – Monatsergebnisse), der Abschnitt Emissionen des Neuzulassungsbarometers ab dem Berichtsmonat Januar 2019 sowie das Produkt FZ 14 (Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen nach Umwelt-Merkmalen – Jahresergebnisse) ab dem Berichtjahr 2019.
Da ein Vergleich zum Vorjahresmonat bzw. -zeitraum nicht sinnvoll ist, weil dort noch die CO2-Werte nach dem Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ausgewiesen wurden, wird in den Produkten FZ 8 und Neuzulassungsbarometer zum Berichtsjahr 2019 auf die Ausweisung prozentualer Veränderungen verzichtet. Ab dem Jahr 2020 werden die Veränderungswerte wieder angegeben.
Eine ausführliche Gegenüberstellung der CO2-Werte nach WLTP und NEFZ wird in Form einer Sonderauswertung auf Basis der Neuzulassungen des ersten Quartals 2019 nach den Merkmalen Segment, Marke und Modellreihe voraussichtlich im Mai 2019 erfolgen. Weitere Informationen - unter anderem auch zur Ausweisung von CO2-Werten in der amtlichen Statistik - sind in den Methodischen Erläuterungen zu den Fahrzeug-Statistiken zu finden.

Nutzerinformation vom 28. Januar 2019: Verkehrsauffälligkeiten

Bis zum Berichtsjahr 2016 in "Verkehrsauffälligkeiten (VA 2)" enthaltene Angaben zu den im Fahreignungs-Bewertungssystem vorgesehenen Maßnahmenstufen wurden 2017 in die Überblicksstatistik zu den Maßnahmenstufen überführt. Andere, mit Entfernen der Tabellen wegfallende Inhalte werden in die Neuauflage der Veröffentlichung zu Fahrerlaubnismaßnahmen aufgenommen (vor allem Gesamtzahl an Entziehungen in einem Berichtsjahr).

Im Jahr 2019 präsentiert das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) die Daten für "Verkehrsauffälligkeiten (VA 2)" für das Berichtsjahr 2017, die erstmals nicht mehr auf einer Stichprobenerhebung mit anschließender Hochrechnung als Methode basieren, sondern auf einer Vollerhebung. Grundlage der Statistik VA 2 ist ab dem Berichtsjahr 2017 die in einem Kalenderjahr (1. Januar bis 31. Dezember) eingehende Gesamtmenge an Meldungen über Verkehrsauffälligkeiten an das Fahreignungsregister (FAER).

Auf Grund des Methodenwechsels - von der Stichprobe mit anschließender Hochrechnung zur Vollerhebung - wird auf die Darstellung von Veränderungswerten beim Vergleich der Berichtsjahre 2016 und 2017 verzichtet. Dabei wird, um dem Nutzer die Identifikation von Tabellen zu ermöglichen, die ursprüngliche Nummerierung der Tabellen vor Löschung beibehalten. Ab dem Berichtsjahr 2018 wird eine Zeitreihe aufgebaut, die Veränderungswerte und Tabellen mit Veränderungswerten einschließt (und die Nummerierung der Tabellen wieder entsprechend vervollständigt).

Für die Veröffentlichung des Berichtsjahres 2017 gilt:

Basistabellen
Eintragungen von Verkehrsverstößen nach Lebensalter und Geschlecht
• Tabellen-Spalte "Veränderung gegenüber … in Prozent" entfernt.

Veröffentlichungen zum Herunterladen
Zugang in das (FAER), (VA 2) (XLSX)
• Tabelle VA2.1: Tabellen-Spalte "Veränderung gegenüber … in Prozent" entfernt.
• Tabelle VA2.3: Tabelle "Veränderung gegenüber … in Prozent" entfernt.
• Tabelle VA2.6: Tabellen-Spalte "Veränderung gegenüber … in Prozent" entfernt.
• Tabelle VA2.10: Gesamte Tabelle entfernt
• Tabelle VA2.14: Gesamte Tabelle entfernt

Für die aktuelle Veröffentlichung zum Berichtsjahr 2017 wurde das Berichtsschema der Vorjahre jedoch weitgehend beibehalten. Änderungen, Erweiterungen und die Wiederaufnahme von Tabellen mit Veränderungswerten sind für die Berichtsjahre ab 2018 vorgesehen.

Nutzerinformation vom 16. Januar 2019: Fahrzeugalter

Aufgrund eines Übertragungsfehlers mussten die Werte zum Durchschnittsalter der Zugmaschinen für Deutschland insgesamt sowohl für den Bestand am 1. Januar 2018 als auch für die Besitzumschreibungen im Jahr 2017 revidiert werden.

Nutzerinformation vom 4. Januar 2019: Fahrzeugzulassungen

Aufgrund der fehlenden Ausweisung eines Herstellers wurde die Übersicht 13 in Neuzulassungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern - (FZ 8) Berichtsmonat November 2018 ausgetauscht.

Nutzerinformation vom 29. Mai 2019: Fahrerlaubniserteilungen

Die Anzahl der Erteilungen allgemeiner Fahrerlaubnisse wird seit 2016 – anders als in den veröffentlichten Vorjahren bis 2013 - über das Erteilungsdatum der im Bestand befindlichen Datensätze (und nicht über Mitteilungsgründe) ermittelt. Eine Unterscheidung in (Erst-) Erteilungen, Erweiterungen beziehungsweise Reduzierung oder Ähnliches ist jedoch auf diese Art und Weise nicht möglich und liegt derzeit nicht vor.

Diese Seite

© Kraftfahrt-Bundesamt, Flensburg