INSPIRE - Infrastructure for Spatial Information in the European Community

Die "Infrastructure for Spatial Information in the European Community" (INSPIRE, deutsch: Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft) ist eine Initiative der europäischen Kommission mit dem Ziel, eine europäische Geodateninfrastruktur für die Zwecke einer gemeinschaftlichen Umweltpolitik zu schaffen. Die Richtlinie 2007/2/EG vom 14. März 2007 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft (INSPIRE), in Kraft seit dem 15. Mai 2007, verpflichtet die Mitgliedstaaten, Geobasisdaten sowie Geofachdaten bereitzustellen. INSPIRE lenkt die Geodateninfrastruktur Europas, indem hier bestimmte Vorgaben gemacht werden.

Mit europaweit vereinheitlichten Projektionssystemen, die für den europäischen Raum Verwendung finden, sollen die Mitgliedsländer dazu veranlasst werden, zunehmend auf regionale Projektionssysteme zu Gunsten einer europäischen Lösung zu verzichten. Die europäische Initiative zum Aufbau einer Geodateninfrastruktur INSPIRE definiert im Dokument D2.8.I.2 "Data Specification on Geographical Grid Systems – Technical Guidelines" europaweit einheitliche Geographische Gitter. Diese bilden gemäß INSPIRE ein hierarchisches System mit Gitterauflösungen von 1 m, 10 m, 100 m, 1 km, 10 km, 100 km. Ein grundlegender Parameter ist dabei das verwendete Georeferenzsystem. Für den Bereich Deutschlands kommt das Geobezugssystem ETRS89-LAEA (EPSG:3035) zum Einsatz.